Kantorin Cordula Scobel

Aufgewachsen in einem musikalischen Elternhaus, begleiteten Blockflöten-, Klavier und Gesangsunterricht ihre Kindheit. Sie spielte im Posaunenchor ihrer Heimatgemeinde und sammelte früh erste kirchenmusikalische Erfahrungen. Nach einem Au Pair-Aufenthalt in den USA studierte sie Musikwissenschaft, Germanistik und Anglistik an der TU Dresden und der Justus-Liebig-Universität Gießen. Daran schloss sich das Studium der Kirchenmusik an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main an, u.a. bei Prof. Winfried Toll (Chorleitung) und Christian Schmitt-Engelstadt (Orgel). Ein Aufbaustudium Historische Interpretationspraxis an der Frankfurter Musikhochschule in den Fächern Cembalo (Prof. Harald Hoeren) und Gesang (Stephan Schreckenberger) sowie Chorleitungskurse bei Hans-Christoph Rademann, Prof. Georg Grün und Prof. Dr. Dr. h. c. Christfried Brödel ergänzen ihre Ausbildung.

2009-2019 war Cordula Scobel als Kirchenmusikerin in der Ev. Kirchengemeinde Usingen (Taunus) tätig mit Schwerpunkt Kinderchorarbeit. Seit Juni 2019 ist sie Kirchenmusikerin in der Ev. Kirchengemeinde Watzenborn-Steinberg und Dekanatskantorin des Ev. Dekanats Gießen. Neben der Arbeit in Gemeinde und Dekanat ist sie seit vielen Jahren in der kirchenmusikalischen C-Ausbildung an der Justus-Liebig-Universität Gießen und der Kirchenmusikalischen Fortbildungsstätte Schlüchtern tätig und unterrichtet die Fächer Orgel, Hymnologie, Gemeindesingen, Musikgeschichte und Liturgik. Cordula Scobel arbeitet hin und wieder als Musikjournalistin und gehört seit 2020 zum Herausgeberkreis der Fachzeitschrift „Musik und Kirche“. Sie lebt mit ihrem Lebensgefährten und drei Töchtern in Gießen.

Cordula Scobel

Dekanatskantorin

Zur Aue 30
35415 Pohlheim
Tel.: 0641-13166987
Cordula.Scobel@christuskirche-pohlheim.de